Startseite VorstandNeues Spiel – neues Glück ……..Sommer 2021

2. Juni 2021
https://tsv-hachmuehlen.de/wp-content/uploads/2020/12/image4-1280x897.jpeg

Unser „TSV-Frühstück“ liegt nun auch schon wieder 1 Jahr zurück. Damals wurde neben anderen Ideen auch das Boule´-Spiel als mögliche Ergänzung des Sportangebotes genannt. Mit Rüdiger Goth fand sich dann auch gleich ein „Sachverständiger“, der zudem sofort seine Hilfe anbot.

So gingen dann Rüdiger Goth und Gerd Panitz ab dem Frühjahr 2020 an die Planung zur Umsetzung, wobei Rüdiger zunächst einmal auflistete, was eigentlich benötigt wird (Platz, Material, Aufbau) und Gerd sich um die möglichen Örtlichkeiten und die Arbeitsplanung gekümmert hat.

Und dann konnte es losgehen:

  • Es sollen 2 Bahnen von ca. 14 x 3,50 m hinter der Faustballer-Hütte, zwischen dem Grundstück Koch an der Grenze zum Grundstück Jädtke entstehen. Wobei die Bahn links ca. 1,50 m weiter nach hinten verlegt ist, damit die Zufahrt zum Gartengrundstück Koch über den Parkplatz des Vereinsheimes noch möglich bleibt. Am 8. Mai rückte dann Daniel Fräger mit seinem Bagger an und hat die Flächen akkurat und gerade aufbereitet, in dem er die Grasnarbe und zwischen 5 und 20 cm Erde und Sandgemisch ausbaggerte. Der Bereich war bereits von früher her weitgehend mit Mineralgemisch ausgekoffert. Darauf befand sich noch eine Sandschicht von dem kleinen Spielplatz, den Helmut Steinwedel seinerzeit dort angelegt und gestiftet hatte. (Fotos 1 u. 2)
  • Nachdem die Bahnen soweit hergerichtet waren, stellte sich heraus, dass wir doch gut 6 cbm Abraum produziert hatten, den wir dann Dank der spontanen Hilfe von Frank Bertram, der uns einen Radlader und seinen Fahrer Niklas zur Verfügung stellte, auf die andere Seite des Sportgeländes befördern konnten. Es folgten dann über den Sommer der Einbau eines Holzrahmens um die Bahnen aus Kanthölzern. Die Kanthölzer (45 Stck. 3 m x 0,10 m x 0,10 m) hatte Rüdiger zu einem günstigen Preis besorgt. Wir haben Holzschutzfarbe aufgetragen und die Hölzer dann in zwei Schichten dank langer Schrauben und guten Tipps, gestiftet von Thommy Bartelt, angebracht. Diese Arbeiten waren bis Ende Juni erledigt, aber eine Nutzung der Bahnen noch in diesem Jahr war da auch ohne Corona schon illusorisch.
  • Dann zog es sich, weil wir lange überlegt haben, welchen weiteren Aufbau wählen wir in welcher Stärke und wo kriegen wir möglichst günstig das Material her. Die Urlaubszeit tat ein übriges und so ging es dann erst am 23. September weiter. Fa. Rogge-Mörtel lieferte ca. 8 cbm Mineralgemisch und 6 cbm Splitt. (Fotos 3+4)
  • Bis Anfang Oktober war dann das Material eingebaut, wobei das Mineralgemisch nach dem Einbau von Daniel Fräger mit einer Rüttelplatte verdichtet wurde. Anschließend haben wir den Splitt auftragen, abgezogen und mit unserer Sportplatzwalze mit zwei Mann im Handbetrieb gewalzt. (Fotos 5+6)
  • Jetzt fehlte nur noch die letzte Schicht, sogenannter Brechsand. Woher nehmen und wie nach Hachmühlen kriegen? Daniel hatte dann wieder die richtigen Kontakte und es gab 2 cbm aus dem Segelhorster Steinbruch, die wir am 7. November aufgebracht haben. Nun soll sich erstmal alles setzen. Der Brechsand soll auf dem Splitt eine möglichst ebene und feste Spielfläche ergeben. Wir werden sicher noch mehrmals walzen müssen, damit das auch passiert. Womöglich müssen wir auch noch weiteren Brechsand aufbringen, falls zuviel nach unten „durch rutscht“.  (Fotos 7+8)
  • …. und dann wünschen wir uns für 2021, dass Corona eine unerfreuliche Erscheinung war, die keine Rolle mehr spielt und ab dem Frühjahr die Kugeln fliegen und rollen können. Wie es weitergeht erfahrt ihr hier auf dieser Internetseite.

 

  • Seit Heute, dem 2. Juni 2021 ist die Corona-Pandemie zwar noch nicht vorbei, aber alle sportlichen Aktivitäten sind wieder unter Einhaltung eines Hygienekonzept erlaubt. Am Freitag, den 4. Juni 2021 werden wir zu unseren neuen Boule-Bahnen hinsichtlichder Eröffnungsveranstaltung einen Ablaufplan entwickeln. Wir gehen von einer Eröffnung noch vor den Sommerferien 2021 aus. Den genauen Termin findet Ihr in Kürze hier !

 

MÖCHTEST DU MITGLIED IN UNSEREM VEREIN WERDEN?

DER TSV HACHMÜHLEN

Der heutige Turn- und Sportverein Hachmühlen von 1922 geht auf zwei Vereine zurück, die beide zur Förderung von Gesundheit und Geselligkeit Sport betrieben.

Nach den Wirren des ersten Weltkriegs kam es am 1. Juli 1922 zur Gründung eines Arbeiterturn- und Sportvereins in Hachmühlen.

Gründer dieses Vereins soll der damalige Bürgervorsteher und Gärtner Karl Schlüter gewesen sein, der in den ersten Jahren auch das Amt des 1. Vorsitzenden bekleidete.

Zweiter Vorsitzender und erster Turnwart wurde später Karl Schaper. In diesem Verein wurde ausschließlich Geräteturnen ausgeübt.

Eine Sparte dieses Vereins war seit 1927 der Arbeiter-Radfahrverein „Stern“ Hachmühlen-Neustadt dessen Gründung etwa 1925 erfolgte. Das Vereinsbanner des Vereins hat 
Hermann Seeger (ehemaliger Bürgermeister) über die Wirrnisse der damaligen Zeit retten können. Es ist bis heute das Vereinsbanner des TSV Hachmühlen von 1922.

© TSV Hachmühlen von 1922 e.V.