Startseite TischtennisTischtennisEine Reise durch die Zeit

7. April 2020
TT-Damen-Instagram
TT-Madchen-Instagram

Zum Tag des Tischtennis‘ gibt es etwas neues von uns. In wöchentlichen Abständen wird es hier eine kleine Reise durch die Zeit geben. Dabei werden wir mal kleinere und mal größere Geschichten aus unserer nahen und fernen Vergangenheit betrachten.

Den Anfang machen unsere Damen, beziehungsweise unsere Mädchen. Seit jeher sind die Damen eine besondere Stärke des TSV Hachmühlen. Auf dem ersten Bild von 1982 sieht man, wie eine Siegesserie von 4 Jahren 8 Monaten und 18 Tagen eine glorreiche Zeit beim TSV einleiten sollte. In dieser Zeit stieg man insgesamt 4 mal bis in die 1. Verbandsliga auf. Das Besondere: alle Spielerinnen haben das Tischtennisspielen beim TSV erlernt. Sandra Wildbrett wurde in diesem Jahr sogar Deutsche Schülermeisterin im Mix! Ulrike Schaper (Markwirth), Antje Fischer (Holweg) und Ina Scholz (Mogalle-Tschöpe) gingen mit dieser Mannschaft bis in die Oberliga. Dort kamen mit den Schüler-Nationalspielerinnen Melanie & Yvonne Wenzel (Melanie Rieke, Yvonne Tielke) und Heike Ludewigs sowie den Ex-Bundesliga-Spielerinnen Gabriela Droste, Jutta Helmsen und Ruth Radke etliche Namenhafte Spielerinnen in unseren kleinen Ort. Mit Andrea Mann (Thomas) gelang eine unserer Jugendspielerinnen mit PSV Düsseldorf und den Füchse Berlin Reinickendorf e.V. der Sprung in die Bundesliga. Das alles führte in der Saison 1992/93 zur Herbstmeisterschaft in der Regionalliga (3. Liga) und damit zum größten Erfolg unserer Vereinsgeschichte!

(Noch) nicht ganz so erfolgreich und trotzdem eine tolle Geschichte ist auf dem zweitem Bild zu sehen. Unsere 1. Mädchenmannschaft von 2014. Lena Markwirth, Anika Söffker, Lara Biester und Sinja Mogalle schafften in diesem Jahr den Aufstieg in die höchste Spielklasse für Jugendliche; die Niedersachsenliga. Und wie sollte es anders sein, auch sie haben das Tischtennisspielen beim TSV erlernt! Sogar noch früher als das Quartett von 1982. Sie fingen schon im Tischtenniskindergarten im Alter von 4-5 Jahren an. Neben Hubert Schnorfeil und Karl Holweg wurden sie, wie schon 30 Jahre zuvor auch, von Harald Schrader betreut.

Warum gerade die Mädchen und Damen beim TSV so talentiert sind ist uns nicht bewusst. Was wir aber wissen: Wir sind stolz auf euch alle!

MÖCHTEST DU MITGLIED IN UNSEREM VEREIN WERDEN?

DER TSV HACHMÜHLEN

alte Fahne

Der heutige Turn- und Sportverein Hachmühlen von 1922 geht auf zwei Vereine zurück, die beide zur Förderung von Gesundheit und Geselligkeit Sport betrieben.

Nach den Wirren des ersten Weltkriegs kam es am 1. Juli 1922 zur Gründung eines Arbeiterturn- und Sportvereins in Hachmühlen.

Gründer dieses Vereins soll der damalige Bürgervorsteher und Gärtner Karl Schlüter gewesen sein, der in den ersten Jahren auch das Amt des 1. Vorsitzenden bekleidete.

Zweiter Vorsitzender und erster Turnwart wurde später Karl Schaper. In diesem Verein wurde ausschließlich Geräteturnen ausgeübt.

Eine Sparte dieses Vereins war seit 1927 der Arbeiter-Radfahrverein „Stern“ Hachmühlen-Neustadt dessen Gründung etwa 1925 erfolgte. Das Vereinsbanner des Vereins hat 
Hermann Seeger (ehemaliger Bürgermeister) über die Wirrnisse der damaligen Zeit retten können. Es ist bis heute das Vereinsbanner des TSV Hachmühlen von 1922.

© TSV Hachmühlen von 1922 e.V.